Le Prieuré Saint Agnan

Allgemeine Verkaufsbedingungen

ALLGEMEINE VERKAUFSBEDINGUNGEN (Gîtes de France)

Artikel 1: Dieser Vertrag dient lediglich der Buchung von Aufenthalten in Gästezimmern, die von der für eine oder mehrere Departements zuständigen Außenstelle, die im Namen des nationalen Verbandes von Gîtes de France dazu befugt ist, zugelassen wurden. Der nationale Verband von Gîtes de France kann in keinem Falle haftbar gemacht werden, wenn seine Verträge von Dritten oder zu nicht touristischen Zwecken genutzt werden. Die Gäste sollen bestmöglich empfangen werden. Der Eigentümer verpflichtet sich, sie persönlich zu empfangen, sie zuvorkommend zu behandeln, ihnen ihren Aufenthalt angenehm zu machen und ihnen zu helfen, die Region kennenzulernen.

Artikel 2 – Dauer des Aufenthalts: Der Kunde, der diesen für eine festgelegte Dauer abgeschlossenen Vertrag unterzeichnet hat, kann in keinem Falle ein Recht auf Verlängerung seines Aufenthalts geltend machen.

Artikel 3 – Abschluss des Vertrags: Die Buchung ist gültig, sobald der Kunde vor dem auf der Vorderseite angegebenen Datum dem Eigentümer eine Anzahlung von 25% des Gesamtpreises für den Aufenthalt (mindestens eine Übernachtung pro gebuchtem Zimmer) und ein Exemplar des mit seiner Unterschrift versehenen Vertrags hat zukommen lassen. Das zweite Exemplar behält der Kunde. Im Preis sind alle Kosten laut Beschreibung inbegriffen, jedoch nicht die Kurtaxe.

Artikel 4 – Keine Möglichkeit des Widerrufs: Bei Buchungen per Post, per Telefon oder über das Internet kann der Mieter gemäß Artikel L121-21-8 des französischen Verbraucherschutzgesetzbuchs, der sich vor allem auf Dienste bzgl. Unterbringung bezieht, die zu einem bestimmten Zeitpunkt oder in bestimmten zeitlichen Abständen geleistet werden, keine Widerrufsfrist nutzen.

Artikel 5 – Stornierung durch den Kunden: Jede Stornierung muss dem Eigentümer per Post oder Fax mitgeteilt werden.
a) Stornierung vor Beginn des Aufenthalts: Wenn die Stornierung mehr als 24 Stunden vor Beginn des Aufenthalts erfolgt, behält der Eigentümer die Anzahlung. Wenn die Stornierung weniger als 24 Stunden vor Beginn des Aufenthalts erfolgt, behält der Eigentümer die Anzahlung und kann außerdem die Zahlung des Restbetrags für den Aufenthalt fordern.
b) Wenn der Kunde bis 19 Uhr des für den Beginn des Aufenthalts vereinbarten Tags nicht erscheint, ist dieser Vertrag nichtig und der Eigentümer kann seine Gästezimmer neu vergeben. Der Eigentümer behält die Anzahlung und hat das Recht, den Restbetrag für den gesamten Aufenthalt zu verlangen.
c) Im Falle einer Verkürzung des Aufenthalts behält der Eigentümer den gesamten Preis für den ursprünglich geplanten. Nicht in Anspruch genommene zusätzliche Leistungen werden erstattet.

Artikel 6 – Stornierung durch den Eigentümer: Wenn der Eigentümer den Aufenthalt vor Beginn stornieren möchte, muss er den Kunden per Einschreiben mit Empfangsbestätigung darüber informieren. Dem Kunden wird ohne Vorgriff auf Rechtsmittel zur Wiedergutmachung erlittener Schäden der gezahlte Betrag unverzüglich erstattet. Er erhält außerdem eine Entschädigung mindestens in der Höhe der Strafgebühr, die er seinerseits bei einer Stornierung zu diesem Zeitpunkt hätte zahlen müssen.

Artikel 7 – Ankunft: Der Kunde muss am angegebenen Tag zur in diesem Vertrag genannten Uhrzeit erscheinen. Falls sich die Ankunft verzögert oder ändert, muss der Kunde den Besitzer benachrichtigen.

Artikel 8 – Zahlung des Restbetrags: Der Restbetrag ist bei Ankunft beim Eigentümer zu zahlen. Der Verzehr und zusätzliche, in diesem Vertrag nicht genannte Leistungen sind dem Eigentümer am Ende des Aufenthalts zu bezahlen.

Artikel 9 – Kurtaxe: Die Kurtaxe ist eine lokale Steuer, die der Kunde beim Eigentümer entrichten muss, der sie daraufhin an den Fiskus weiterleitet.

Artikel 10 – Nutzung der Räume: Der Kunde muss sich bewusst sein, dass die Räume der Erholung dienen und diese ihrer Bestimmung gemäß nutzen. Er verpflichtet sich, die Zimmer ordentlich zu hinterlassen.

Artikel 11 – Kapazität: Dieser Vertrag wird für eine festgelegte Anzahl an Personen abgeschlossen. Wenn die Anzahl der Kunden diese Anzahl überschreitet, kann der Eigentümer die zusätzlichen Kunden ablehnen. Diese Ablehnung kann in keinem Falle als Abänderung oder Aufhebung des Vertrags durch den Eigentümer betrachtet werden; falls mehr Kunden abreisen als die, die abgelehnt wurden, ist keine Rückerstattung möglich.

Artikel 12 – Tiere: In diesem Vertrag ist angegeben, ob der Kunde für seinen Aufenthalt Haustiere mitbringen darf oder nicht. Im Falle einer Nichtbeachtung dieser Klausel durch den Kunden kann der Eigentümer die Tiere ablehnen. Diese Ablehnung kann in keinem Falle als Abänderung oder Aufhebung des Vertrags durch den Eigentümer betrachtet werden; falls der Kunde abreist, ist keine Rückerstattung möglich.

Artikel 13 – Streitigkeiten: Alle Reklamationen bzgl. Der Abnahme der Räume müssen innerhalb von drei Tagen ab Beginn des Aufenthalts der für eine oder mehrere Departements zuständigen Außenstelle von Gîtes de France mitgeteilt werden. Alle anderen Reklamationen bzgl. eines Aufenthalts müssen per Post so schnell wie möglich der für das Departement zuständigen Außenstelle von Gîtes de France mitgeteilt werden, die Vorschläge für eine gütliche Einigung unterbreiten kann. Diese Verfügungen greifen nicht eventuellen Klagen vor, die vom Kunden oder Eigentümer angestrengt werden.

La pandémie continue hélas! Mais le printemps arrive avec de belles journées ensoleillées!! Nous sommes ouverts et pouvons vous recevoir dans le strict respect des consignes de sécurité sanitaires. Les petits déjeuners sont servis en chambre pour la distanciation physique. Nous vous proposons un service de dîner en chambre. Pour ceci prendre directement contact avec nous.

À très bientôt. Véronique et Gilles

INFORMATION COVID 19
+